Büroprofil

bbzl boehm benfer zahiri

Prof. Dipl. Ing. Ulrike Böhm, Prof. Dipl. Ing. Katja Benfer, Dr. Ing. Cyrus Zahiri


Warschauerstraße 57
10243 Berlin

Tel. 030 - (0)30 2966 5563
Fax. 030 - (0)18 0355 1803 267

mail@bbzl.de
www.bbzl.de

bbzl boehm benfer zahiri landschaften städtebau


gestalterisches Selbstverständnis

Gestalterische Eingriffe dienen dazu, die räumliche Qualität der Umwelt zu bereichern. Sie verknüpfen Zweckmäßiges mit Kontemplativem, Gewöhnliches mit Besonderem. Sie lassen Räume entstehen, die einerseits charakteristisch und fassbar sind, andererseits vielfältige Erlebnis- und Aneignungsmöglichkeiten anbieten.

Unsere Gestaltideen entstehen unter Bezugnahme auf den jeweiligen Kontext. Dazu versuchen wir gestalterische Mittel möglichst zurückhaltend und gezielt einzusetzen.


Wechselwirkungen

Wir sind der Auffassung, das landschaftsarchitektonische, städtebauliche und architektonische Sichtweisen sich gegenseitig bedingen und ergänzen. Wir verstehen sie als gleichberechtigte konzeptionelle Bestandteile.


Kontexte abseits des historischen Zentrums

Abseits des historischen Stadtzentrums sind Freiflächen häufig Teil eines Puzzles aus Feldern mit unterschiedlichsten Eigenschaften und Nutzungen: Kleingärten, Industriebrachen, Infrastrukturtrassen, Siedlungsinseln, ... Zu den wesentlichen räumlichen Merkmalen dieser Felder gehört eine schwach ausgebildete Bezugnahme untereinander und die Ausbildung von wenig durchlässigen Grenzen.

Landschaftsarchitektonische Interventionen lassen sich hier ordnend und klärend einsetzen. Sie erlauben eine Präzisierung und Stärkung von kontextuellen Eigenarten. Dazu gehört die Ergänzung von räumlichen Fragmenten sowie die Qualifizierung von Grenzen.


Profil

Schwerpunkt unserer Arbeit sind Entwürfe und Planungen zu öffentlichen Freiräumen in allen Maßstäben. Dazu gehören Parkanlagen, Grünzüge, Stadtplätze sowie städtebauliche Konzepte.

Das Büro übernimmt Planungsleistungen in den Bereichen Landschaftsarchitektur, Städtebau und Architektur und nimmt regelmäßig an Wettbewerben teil.

 


Aktuelle Projekte

Ottoplatz, Köln-Deutz

Der Ottoplatz wird von Gebäuden flankiert, die sich in ihrer stadträumlichen Wirkung stark voneinander unterscheiden. Um die räumliche Wirkung des Platzes zu unterstützen wird vorgeschlagen, die Platzflächen mit einem einheitlichen Belag…

Stadtplatz am Kaisersteg Kranbahnpromenade

In dem ehemaligen Industrieareal zwischen Wilhelminenhofstraße und Spree lassen sich typische und wiederkehrende Freiräume ausmachen: zweiseitig gefasste Korridore, dreiseitig gefasste Platzräume sowie unregelmäßige, meist dreieckige Weitungen…

weitere Projekte des Büros »

 

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen