Freiflächen Trimet Verwaltungskomplexes

123456

Rundgang schließen

©  Jens Kirchner | Förder Landschaftsarchitekten GmbH Freiflächen Trimet Verwaltungskomplexes 

©  Jens Kirchner | Förder Landschaftsarchitekten GmbH Freiflächen Trimet Verwaltungskomplexes 

©  Jens Kirchner | Förder Landschaftsarchitekten GmbH Freiflächen Trimet Verwaltungskomplexes 

©  Jens Kirchner | Förder Landschaftsarchitekten GmbH Freiflächen Trimet Verwaltungskomplexes 

©  Jens Kirchner | Förder Landschaftsarchitekten GmbH Freiflächen Trimet Verwaltungskomplexes 

©  Jens Kirchner | Förder Landschaftsarchitekten GmbH Freiflächen Trimet Verwaltungskomplexes 

Freiflächen Trimet Verwaltungskomplexes


Für den Firmensitz der Trimetverwaltung in Essen wurden im Rahmen der Gestaltung der Außenanlagen der Hauptverwaltungstrakt sowie das Pförtnerhaus zu einem repräsentativen Entreebereich ausgebildet. Die Zwischenzone des Empfangsbereiches wurde mit einer transparenten Glas-Stahl-Konstruktion überspannt. Die tragenden Pylone der Konstruktion nehmen gestalterisch die Farbbänder der Fassade auf und entwickeln einen zeichenhaften Charakter – eine signifikante Adresse.

Hinsichtlich des Pflanzkonzeptes erhält der gesamte Bereich einen markanten Rahmen aus Rot-Buchen-Hecken, der das Areal von drei Seiten umschließt. Der Rahmen ist zum einen eine klare, repräsentative und homogene Einfassung und bietet zum anderen Sichtschutz für die Mitarbeiter.
Das neue Gebäude wurde zwischen dem alten Sozialgebäude und dem bereits neu gebauten Pförtnergebäude errichtet. Die Außenanlagen um das Gebäude beinhalten sowohl repräsentative Bereiche als auch Aufenthaltsbereiche für die Mitarbeiter. Auf der Südseite wird der lineare Habitus der Anlage durch eine Reihe von kleinkronigen Bäumen gestärkt.
Durch das Pförtnergebäude hindurch gelangen Besucher über eine repräsentativ gestaltete Platzfläche in das neue Sozial- und Verwaltungsgebäude. Das Vordach bietet einen wettergeschützten Überweg. In den Platz sind Belagsbänder eingelassen, die die Axialität des Gebäudes betonen. Streng geometrische, in Aluminium eingefasste Pflanzbeete bilden das Bindeglied zwischen dem vorderen und dem hinteren Gartenteil. Die Pflanzbeete sind in Ihrer Proportionierung lang gestreckt und an den Stirnseiten geneigt. Das ehemalige Sozialgebäude ist nun durch eine großzügige Rasenfläche ersetzt worden. Die Zwischenzonen auf dieser Fläche sind mit Pflanzbeeten in der Höhenentwicklung differenziert entwickelt worden.

Planung

Förder Landschaftsarchitekten
Matthias Förder

Folkwangstraße 1
45128 Essen


Projektinformationen

Projektzeitraum
2008 - 2009

Größe
4.500 m²

Auftraggeber • Bauherr
Bilfinger Berger AG

Adresse
Aluminiumallee 1
45356 Essen


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen