Moltkeplatz, Bonn

12345

Rundgang schließen

©  Tim C. Kraus | foundation 5+ Moltkeplatz, Bonn 1 

©  Tim C. Kraus | foundation 5+ Moltkeplatz, Bonn 2 

©  Tim C. Kraus | foundation 5+ Moltkeplatz, Bonn 3 

©  Tim C. Kraus | foundation 5+ Moltkeplatz, Bonn 4 

©  Tim C. Kraus | foundation 5+ Moltkeplatz, Bonn 5 

Moltkeplatz, Bonn


„Plazablanca“ als Programm
Städtische Öffentlichkeit mit ihren heterogenen Nutzungsansprüchen benötigt gestalterischen Freiraum, der dem Ort eine Identität gibt, ohne allzuviel vorzuformulieren. Hinter der Rauhigkeit des Titels verbirgt sich die Planungsphilosophie, daß „Halbzeuge“, also vielseitig interpretier- und nutzbare Planungen den Ansprüchen eher gerecht werden als fertige Lösungen oder vorkomponierte Bilder. Plazablanca bezeichnet das Natursteinplateau als Herzstück der Planung und unterstreicht dessen Offenheit für vielfältige Aktivitäten.

In der Namensgebung treffen zwei Welten aufeinander:
preußische Strenge und rheinische, augenzwinkernde Fröhlichkeit. Die strenge Geometrie des Platanenplatzes wird auf den Platz hin erweitert, so dass ein Rechteck entsteht, das sich auf die Platzfläche schiebt. Die Kante an der Straße liegt 1 m über Platzniveau. Auf dem Plateau liegt ein Naturstein wuchtig „preußischblau“ 50 cm über der Plateauoberfläche. Im Gegensatz dazu wird der Platz locker mit Sophoren überstellt, die einen stimmungsvollen
Kontrast zur Strenge des Plateaus bilden.
Die Gegensätzlichkeit bezieht sich sowohl formal als auch funktional auf die Platzgestaltung: während die Platzfläche für Marktnutzung und der Besetzung mit Gastronomie vom Altstadtrand aus offen ist, wird das Plateau von kommerziellen Aktivitäten freigehalten. Die selbstbewußte und für sich stehende Form des Plateaus mit dem blauen Sitzpodest ist Platzhalter für eine städtische Öffentlichkeit. Aus dem Quartier heraus strahlt sie auf den gesamten Platz ab und animiert Markt- wie Kinobesucher zu einem Besuch: somit fungiert das Plateau zu einer Chill-out-Zone, die gleichermaßen Bühne wie Zuschauerrang ist. Preußische Strenge schafft Freiräume einer bunten und lebendigen Benutzung, die jedermann - gleich wie groß der Geldbeutel ist - offenstehen. Der Virtualität und Faszination der Kinowelt wird ein selbstbewusstes, „reales“ städtisches Leben gegenübergestellt.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Land, Proforma Kassel

Planung

foundation 5+
Achterberg I Herz I Rohler

Karthäuserstraße 7- 9
34117 Kassel


Projektinformationen

Projektzeitraum
2005

Größe
8.000 qm

Bausumme
1.400.000 €

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Bonn, Bad Godesberg

Adresse
Moltkeplatz
53173 Bonn


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen