Behindertenwohnhaus Dormagen

1234567

Rundgang schließen

© 2017  Anne Sieber der neue Garten bietet zahlreiche Möglichkeiten vom Grillen bis zum Streetball 

© 2017  Anne Sieber Hochbeet mit Kräutern und Stauden zum Fühlen, Riechen und natürlich für die Küche 

© 2017  Anne Sieber Gartenhaus, Grillplatz, Hochbeet und Dartscheibe 

© 2017  Anne Sieber neuer Mittelpunkt im Garten für Bewohner und Mitarbeiter 

© 2017  Anne Sieber Gartenhaus mit überdachter Terrassenfläche 

© 2017  Anne Sieber ein Gartenweg verbindet alle Gartenbereiche barrierefrei 

© 2017  Anne Sieber Fahrradunterstand 

Behindertenwohnhaus Dormagen


Umgestaltung der Außenanlagen eines Behindertenwohnhauses

AUSGANGSSITUATION

Der Gartenbereich um das Wohnhaus war für die Bewohner kaum nutzbar und bot wenig Aufenthaltsqualität. Lediglich zwei Terrassen boten vor den Gruppenräumen Platz zum Sitzen. Dichte Gehölzpflanzungen im Norden machten diesen Teil des Garten sehr dunkel. Hinzu kam die fehlende Wegebefestigung. Die vorhandenen Rasen- und Mulchflächen waren für viele der Bewohner nicht begeh- bzw. befahrbar. Mit der Errichtung neuer Balkon-/Treppenanlagen für das Obergeschoss sollten auch die Außenanlagen neu gestaltet werden..

ENTWURF

Bei der Planung wurden die Wünsche der Bewohner einbezogen und soweit möglich in die neue Gestaltung integriert. Wichtig war es, den gesamten Garten barrierefrei für alle Bewohner nutzbar zu machen. Als neuer Mittel- und Treffpunkt soll ein Feuer- und Grillplatz entstehen. Sitzbänke sorgen für ausreichend Sitzgelegenheiten und lassen auch Raum für Rollstuhlfahrer. Ergänzt wird der Platz durch ein Gartenhaus mit überdachtem Sitzbereich, einem Kräuterhochbeet und Flächen für Freizeitaktivitäten wie Streetball, Dart oder Tischtennis. Terrassen vor den Gruppenräumen und eine Sitzecke laden ebenfalls zum Verweilen ein. Ums Gebäude verläuft ein durchgehender Plattenbelag und verbindet alle Bereiche miteinander.
Der Eingangsbereich und die Stellplätze blieb größtenteils erhalten und wurde nur an einigen Stellen umgestaltet. Die Mülltonnen wurden mit einer Schnitthecke zu einem separaten Müllplatz eingefasst. Der alte Fahrradunterstand wurde durch einen Neuen ersetzt und ebenfalls mit einer umgebenden Heckenpflanzung versehen. Staudenbeete und eine Sitzbank begrünen den Gebäudeeingang.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Udo Fahl, Anne Sieber

Planung

LandschaftsArchitekten Jägersküpper Fahl
Inh. Udo Fahl

Am Steinberg 35
41061 Mönchengladbach


Projektinformationen

Projektzeitraum
2016 - 2017

Größe
850 qm

Auftraggeber • Bauherr
Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss gGmbH

Adresse

Dormagen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen