Quartier Wupperbogen

12345678910

Rundgang schließen

© 2015  Lisa Albrecht | Pässler, Sundermann + Partner Blick vom Wupperbegleitweg auf Mehrfamilienhaus mit Spielweganbindung 

© 2013  Yvonne Göckemeyer Dachbegrünung unmittelbar nach Anlage 

Regenwasserrückhaltung, Verdunstung, Kühlung im Sommer, Isolation im Winter, Lärmminderung in Umgebung und Räumen darunter, Schutz der Dachabdichtung

© 2016  Yvonne Göckemeyer Grün - aber noch nicht fertig 

Hier ist die Begrünung zur Erschließungsachse, in der auch das Regenwasser der öffentlichen Fläche geführt wird, weitestgehend fertiggestellt. Die Winkelsteine der Rampen für die barrierefreie Erschließung der Häuser sind hinter ortstypischen Hainbuchenhecken weitestgehend verschwunden.

© 2017  Yvonne Göckemeyer Erschließung mit Mittelrinne zur Regenwasserführung 

Das Regenwasser wird durch die Mittelrinne zu den Versickerungsmulden geführt. Durch den V-Querschnitt dient die Straßenfläche auch als Anstaubereich im Überflutungsfall.

© 2017  Yvonne Göckemeyer Erschließung mit Mittelrinne zur Regenwasserführung aus anderer Richtung 

Erkennbar ist die Führung des Regenwassers hier am Tiefpunkt der Erschließung zu den beiden Muldenflächen seitlich Spielweg links und rechts.

© 2017  Yvonne Göckemeyer Einleitung Regenwasser in Baumbeete 

Ein Teil des Regenwassers wird auch in die Baumbeete geleitet. Als Begrünung ist entsprechend die Eiche ausgewählt worden, die selbst eine längere Überstauung verträgt.

© 2017  Yvonne Göckemeyer Einleitung Regenwasser in Mulde neben Spielweg 

Schon vor der Fertigstellung der Erschließung floss das Wasser hier in die Mulde neben dem Spielweg. Die Fläche ist mit Gehölzen bepflanzt. Selbst bei Starkregenereignissen (auch nach dem Ausbau mit dann definierter Menge) kam es nie zu Problemen. Nach kurzer Zeit ist das Regenwasser wieder versickert.

© 2017  Yvonne Göckemeyer Mulde neben Spielweg 

Diese Mulde ist schon länger in Betrieb - und schon entsprechend eingewachsen. Sie nimmt einen guten Teil des Regenwassers der Erschließung ohne Probleme auf und versickert und verdunstet es dann.

© 2017  Yvonne Göckemeyer Spielweg erster Bauabschnitt 

Die Ausdehnung der Mulde ist gut am silbrigen Weidenblattwerk links zu erkennen. Dahinter schließt sich eine Spielstation (= Schaukel) an. Und im Hintergrund liegt der Anschluss an den Wupperbegleitweg. Dort geht es in ca. 5 min. in die Innenstadt oder in die freie Landschaft.

© 2017  Yvonne Göckemeyer Spielweg letzter Bauabschnitt 

Multicodierung von Freiflächen: Wegeverbindung, Spielen, Regenwasserversickerung

Quartier Wupperbogen naturnahes Regenwassermanagement und mehr


Beim Quartier Wupperbogen konnte durch die Zusammenarbeit mit der Landschaftsarchitektin schon im Bebauungsplanverfahren eine innerstädtische Fläche stark verdichtet und trotzdem 'grün' gestaltet werden. Dabei kamen die Bausteine naturnahe Regenwasserbewirtschaftung durch Dachbegrünung und Versickerung sowie Durchgrünung mittels Bäumen und Gehölzen/Hecken zur Anwendung.

Auf einer Fläche von ca. 19.700 m2 ist in Leichlingen ein Wohngebiet für ca. 100 Einheiten entstanden. Von der Bebauungsplanung an wurde der Aspekt der naturnahen Regenwasserbewirtschaftung mitgedacht.
Durch entsprechende Fachplanung konnte erreicht werden, dass das gesamte Niederschlagswasser mittels extensiver und intensiver Dachbegrünung und Versickerung der Restwassers über Mulden bzw. Rigolen dem natürlichen Kreislauf im Gebiet wieder zugeführt wird. Dabei war das Gebiet seinerzeit auch das erste, das mit Überflutungsschutz gerechnet wurde.
Seine Bewährungsprobe hat das System im Sommer 2017 bestanden, als bei einem Starkregenereignis Teile der Innenstadt 'abgesoffen' sind - im Quartier Wupperbogen aber keine Probleme auftraten.
Neben der Relevanz für die Regenwasserbewirtschaftung verbessert die Dachbegrünung natürlich noch das Kleinklima durch Staubbindung, Verdunstung und Sauerstoffproduktion. Weitere Bausteine im Quartier zu diesen Punkten sind die Straßenbäume, Hausbäume bei den Mehrfamilienhäusern, Heckenpflanzungen mit heimischen Gehölzen an Grundstücksgrenzen und Wildgehölze im Eingrünungsstreifen.
Andere Wege wurden auch bei den Spielangeboten gegangen. Statt einer Fläche in der hinteresten Ecke (wie im alten Bebauungsplan) gibt es jetzt einen Spielweg, der die Hauptverkehrsstraße durch das Quartier mit dem sogenannten Wupperbegleitweg verbindet.

  

Zugänglichkeit, Öffnungszeiten & Informationen zur Anfahrt

frei zugänglich

Planung

Landschaftsarchitektin Plan-Blatt - Göckemeyer
Dipl.-Ing. Yvonne Göckemeyer

Felder Weg 13
42799 Leichlingen-Witzhelden


Projektinformationen

Projektzeitraum
2009 - ca. 2019

Größe
ca. 19.700 m2

Auftraggeber • Bauherr
PSP Pässler, Sundermann + Partener - Architekten und Stadtplaner
sowie
ID GmbH Individuell Bauen
Bahnhofstr. 13a
42799 Leichlingen

Adresse
Wupperbogen 1 -34
42799 Leichlingen


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen