Tautes Heim

12345

Rundgang schließen

© 2013  Ben Buschfeld | www.tautes-heim.de 2013 erhielt das "Taute Heim" den Europa Nostra Award 

© 2013  Katrin Lesser | www.tautes-heim.de Blühender Malus floribunda 

© 2013  Katrin Lesser | www.tautes-heim.de Terrassenbeet mit blühenden Stauden 

© 2012  Katrin Lesser | www.tautes-heim.de Originale Betonplatten auf dem Hauszugang 

© 2012  Katrin Lesser | www.tautes-heim.de Blaue Gartenmöbel im Einklang mit der Architektur 

Tautes Heim


Im sechsten Bauabschnitt der von Bruno Taut geplanten, denkmalgeschützten und seit 2008 als UNESCO-Welterbe eingetragenen Hufeisensiedlung in Berlin-Britz liegend, wurde der 1929 angelegte, etwa 200 qm große Garten 2011-12 denkmalgerecht wiederhergestellt. Die von dem Gartenarchitekten Leberecht Migge geplanten und ursprünglich die gesamte Häuserzeile durchziehenden Obstbaumreihen mit Sauerkirschen und Zieräpfeln wurden ebenso wieder aufgepflanzt wie die ehemalige Ligusterhecke und die Hecke mit weiß- und rosablühenden Rosa rugosa. Originale Betonwegeplatten waren noch vorhanden und konnten für den Zugangsweg neu gesetzt werden.
Vor der Terrasse blüht nun ein hauptsächlich in blau-weißen Farben gehaltenes Staudenbeet mit Iris, Mohn, Phlox und anderen typischen Stauden der 1920er Jahre. Historische Gartenmöbel in Blau nehmen die originalen Fensterfarben auf.
Das Haus ist denkmalgerecht restauriert, im Stil der 1920/30er Jahre eingerichtet und als Ferienhaus für bis zu vier Personen mietbar. 2013 wurde den Eigentümer und Planern in Athen der "European Union Prize for Cultural Heritage/Europa Nostra Award" überreicht.

Planung

 

Katrin Lesser, Landschaftsarchitektin


Projektinformationen

Projektzeitraum
2010 - 2012

Größe
ca. 200 qm

Auftraggeber • Bauherr
Katrin Lesser + Ben Buschfeld

Adresse

12359 Berlin


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen