Europa Promenade Ostseebad Heringsdorf - Swinoujscie

Stories

1234

Die erste klimaneutral bewirtschaftete und längste Promenade in Europa

Sonne tanken auf Usedom - Landschaftsarchitektur und "Erneuerbare Energie"

Story schließen (x)

Lage der Promenaden

© 2011 SWUP GmbH

Lage der Promenade

© 2011 SWUP GmbH

Lageplan Grenzplatz

© 2011 SWUP GmbH

Die erste klimaneutral bewirtschaftete und längste Promenade in Europa

Verbindung und Flanierweg für Fussgänger und Radfahrer zwischen Ahlbeck und Swinoujscie. Polnisch - deutsches Gemeinschaftsprojekt zur Komplettierung der längsten zusammenhängenden Promenade an der Ostseeküste. Gestaltung eines Begegnungsplatzes im Verlauf der polnisch-deutschen Grenze.

 

Story schließen (x)

PergoSolar

© 2012 Götz Haase | SWUP GmbH

Photovoltaik - Tracker

© 2011 Götz Haase | SWUP GmbH

Sonne tanken auf Usedom - Landschaftsarchitektur und "Erneuerbare Energie"

Sonne tanken auf Usedom
Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Promenade von Bansin bis Swinoujscie, der „Europapromenade“, wird das ehrgeizige Ziel verfolgt, die Bewirtschaftung der Promenade zukünftig klimaneutral zu gestalten. Das bedeutet die Entwicklung innovativer Lösungen zur Energieeinsparung sowie die ausschließliche Nutzung erneuerbarer Energien.

Erneuerbare Energien
Derzeit wird der neu gebaute Abschnitt von der Ortslage Ahlbeck bis zur Landesgrenze mit Strom aus erneuerbaren
Energien versorgt. Die dafür im waldfreien Grenzbereich aufgestellten Solartracker wurden eigens für diesen Standort entwickelt. Die Gestaltung der Tracker ist, abgeleitet von der maritimen Umgebung, einem Segel nachempfunden und soll diesem besonderen Ort eine spezielle Prägung geben. Ebenfalls für den Grenzplatz wurde darüber hinaus eine gestalterisch ansprechende Pergola entwickelt, die als Sonnen- und Regenschutz und gleichzeitig auch der Stromgewinnung dient. “PergoSolar“ besteht aus einer Stahlkonstruktion mit lichtdurchlässigen zwei Schichten Sicherheitsgläsern, in die die Photovoltaikelemente eingelegt sind. Als Leuchtmittel wird eine energiesparende LED-Beleuchtung verwendet. Ein Batteriespeicher sorgt dafür, dass die gespeicherte Sonnenenergie, in der Dunkelheit wieder abgegeben werden kann. Das System stellt eine unabhängige Insellösung dar.

Energieeinsparung
Die Solarsegel und die Pergola liefern zusammen den Storm zur Beleuchtung des neu gebauten Promenadenabschnitts auf deutscher Seite. Dies ist vorallem deshalb möglich, weil besonders energiesparende
LED-Leuchtmittel ihre Verwendung gefunden haben. Zur Beleuchtung wurden in diesem Abschnitt 55 neu
entwickelte LED-Leuchten mit einer Stromaufnahme von 29 W und einer Lichtfarbe unter 3000 K eingesetzt. Darüber hinaus stellt auch deren Langlebigkeit einen wichtigen Beitrag zur Klimaneutralität dar. Die Anlage produziert derzeit mehr Energie, als zum Betrieb der Promenadenbeleuchtung benötigt wird. Der derzeit noch ins Netz eingespeiste Überschuss soll perspektivisch für die Versorgung weiterer Promenadenabschnitte genutzt werden.
Einen weiteren wesentlichen Beitrag zur Energieeinsparung liefert die nahezu „klimaneutrale“ Bewirtschaftung der Toilettenanlage. Die Abwässer werden vor Ort mittels einer Hauskläranlage (dezentrale Wasseraufbereitung) gereinigt und müssen dadurch nicht in Tanks gesammelt, abgefahren und entsorgt werden. Das gereinigte Wasser wird als sogenanntes Brauchwasser für die Toilettenspülung wieder eingesetzt. Die Gewinnung von Trinkwasser erfolgt ebenfalls vor Ort durch einen Kleinbrunnen.
In naher Zukunft is geplant den Bereich durch Elektromobilitätsangebote, zu erweitern. Zum Beispiel für den Einsatz von Elektrofahrrädern könnte im Grenzbereich perspektivisch eine Ladestation vorgesehen werden.

 

Rundgang schließen

© 2011  Götz Haase | SWUP GmbH Blick auf den Grenzplatz 

© 2011  Götz Haase | SWUP GmbH Luftbild Europa Promenade 

© 2012  Götz Haase | SWUP GmbH Treffpunkt Grenzplatz 

© 2011  Götz Haase | SWUP GmbH zentrales Symbol 

Europa Promenade Ostseebad Heringsdorf - Swinoujscie


Die erste klimaneutral bewirtschaftete und längste Promenade in Europa.

Verbindung und Flanierweg für Fussgänger und Radfahrer zwischen Ahlbeck und Swinoujscie. Polnisch - deutsches Gemeinschaftsprojekt zur Komplettierung der längsten zusammenhängenden Promenade an der Ostseeküste. Gestaltung eines Begegnungsplatzes im Verlauf der polnisch-deutschen Grenze.

Planung

SWUP GmbH
Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Mediation

Berlin
Quickborn (Schleswig-Holstein)


Projektinformationen

Projektzeitraum
2009 - 2012

Größe
2,3 km Länge

Bausumme
1,0 Mio. €


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen