Inselpark Wilhelmsburg - IGS 2013

123456789101112

Rundgang schließen

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Treppenanlage Water Houses 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Themengarten "Date Line" - Welt der Häfen 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Themengarten "The Beat" - Welt der Häfen 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Jules Verne Spielplatz 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Jules Verne Spielplatz 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Wasserwerk 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Wasserwelten 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Wasserwelten 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Naturwelten 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Naturwelten 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Pflanzskulpturen - Welt der Religionen 

© 2013  Juliane Werner | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Wasserwelten 

Inselpark Wilhelmsburg - IGS 2013 In 80 Gärten um die Welt


Schon die Platzierung der Gartenschau an dem südlichen und „rauen“ Rand lenkt den Fokus auf das eigentliche Ziel: die Inwertsetzung der Brachen und naturnahen Sukzessivflächen zu einem attraktiven, zentralen Baustein in der Entwicklung der Hansestadt. Der Ortsteil Wilhelmsburg zwischen Hafen und Autobahn ist ein wenig beachteter Wohnort – jedoch mit der jüngsten und vielfältigsten Bevölkerung aus tatsächlich 80 Nationen. Unser Ziel ist daher die Schaffung eines integrativen, Identität bildenden und mehrheitsfähigen Ortes. Ein attraktiver Freiraum, der mit den Projekten der Internationalen Bauausstellung einen neuen Siedlungs- und Landschaftraum initiiert.

Die Leitlinie für die Gartenschau selbst setzt ebenfalls auf Integration und kulturelle Vielfalt: 80 Gärten in sieben Welten. Über einen 6,7 km langer Rundkurs gelangen die Besucher in die Welt der Häfen, die Welt der Kulturen, die Welt der Bewegung, die Welt der Kontinente, die Naturwelten, die Wasserwelten und die Passage am Westeingang. Die Gärten, der Park und die Gebäude für Verwaltung und Ausstellung, Freizeit und Sport sind auf eine langfristige Nachnutzung ausgelegt.

Planung

RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten
Stephan Lenzen

Klosterbergstraße 109
53177 Bonn


Projektinformationen

Projektzeitraum
2005 - 2013

Größe
100 ha

Auftraggeber • Bauherr
IGS 2013 GmbH

Adresse
Am Inselpark
21109 Hamburg


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen