Stadtentwicklungsplan 'STEP Leonberg 2020'

Stories

 

 

 

 

 

 

Planungsgrundsätze

Bewertung Entwicklungsoptionen

STEP Inhalte

Bausteine Bürgerbeteiligung

Planungsprozess

Schlaglichter

Story schließen (x)

Ableitung von Planungsgrundsätzen

© 2003 Schmid|Treiber|Partner, Leonberg

Planungsgrundsätze

Mit dem Stadtentwicklungsplan STEP sollen aus ganzheitlicher Sicht der vertretbaren Flächenverbrauch im Stadtgebiet festgelegt und eine nachhaltige Entwicklung Leonbergs gewährleistet werden. Eine wesentliche Prämisse ist die Sicherung von Eigenart, Identität und natürlichen Ressourcen in Leonberg.
Der ökologische Fachbeitrag liefert hierfür die Grundlage als Übersicht über die landschaftsökologischen Potentiale, Konflikte und Raumwiderstände im gesamten Stadtgebiet. Die daraus resultierenden Planungsgrundsätze und Leitlinien für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung unter landschaftlichen Gesichtspunkten wurden im STEP verankert.

 

Story schließen (x)

Übersicht Baugebiete mit Bewertungsstufen

© 2003 Schmid|Treiber|Partner, Leonberg

Bewertung Entwicklungsoptionen

Nach der Ausschöpfung des städtebaulichen Entwicklungspotentials im Siedlungsbereich nahm die Untersuchung potentieller Bauflächen im Landschaftraum eine zentrale Rolle im Stadtentwicklungsplan STEP ein.
Hierfür lieferte der Ökologischen Fachbeitrag eine schutzgutbezogene Risikoanalyse, die potentielle Bauflächen auf ihre Eignung als Entwicklungsfläche prüfte und einstufte. Ein Rahmen von fünf Eignungskategorien von ‚Ökologische Tabufläche‘ bis zu ‚Fläche mit geringem ökologischen Risiko‘ stellt die Basis für eine Empfehlung zur Siedlungsentwicklung aus landschaftsökologischer Sicht dar.

 

Story schließen (x)

Gesamtkonzept - Strategien und Impulse

© 2003 Wick + Partner, Stuttgart

STEP Inhalte

Der Stadtentwicklungsplan definiert die räumlichen Entwicklungsziele auf drei Betrachtungsebenen:

IMAGE UND IDENTITÄT
Übergeordnete Themen des STEP wurden im regionalen Kontext entwickelt. Dabei erarbeiteten die Bürger Stärken und Identitätsmerkmale von Leonberg aus der Außensicht „Lebendiges Leonberg–Tor zur Region“ als auch der Innensicht mit Themen wie „Stadtfindung“ oder „Eigenständigkeit der Teilorte“.

RAUMSTRUKTUREN
Netzelemente und Entwicklungsbänder markieren die wesentlichen Entwicklungsbereiche und integrieren diese räumlich in ein städtisches Gesamtkonzept.

TEILKONZEPTE
In die Raumstrukturen eingebunden sind kommunalpolitischen Handlungsstrategien und entwicklungsplanerische Leitziele:
- Stadtstruktur und Siedlungsentwicklung
- Soziale Infrastruktur, Nahversorgung und Einzelhandel
- Landschaft, Freiraum und Naherholung
- Kultur, Sport und Freizeit
Dabei werden Ziele, Entwicklungsimpulse und Strategien für die Innenentwicklung, die Arrondierung (Außenentwicklung) und die angestrebte Vernetzung benannt und verortet. Für alle Handlungsfelder wurde jeweils ein Leitprojekt vereinbart, das als Schlüsselprojekt die Ergebnisse des Stadtentwicklungsprozesses weiter ausformulieren soll.

 

Story schließen (x)

Akteure im STEP

© 2003 Wick + Partner, Stuttgart

Bausteine Bürgerbeteiligung

30 moderierte Veranstaltungen bildeten den über ein Jahr dauernden Bürgerbeteiligungsprozess mit folgenden Bausteinen:

HAUSHALTSBEFRAGUNG
vorgeschaltete Befragung zu den Themen und Aufgabenstellungen des STEP über das lokale Amtsblatt

DREIPHASIGER BÜRGERDIALOG MIT BÜRGERKONFERENZEN UND BÜRGERARBEITSKREISEN
- statistisches Auswahlverfahren bestimmt 125 Bürger für die aktive Mitarbeit
- Jede Phase beinhaltete zwei Sitzungen in fünf thematischen Arbeitskreisen, ergänzt durch vier Stadtspaziergänge

ZWEISTUFIGE SCHRIFTLICHE BETEILIGUNG
örtliche Gruppierungen und Vereine

PLANERWERKSTATT
Beteiligung durch Los ausgewählter örtlicher Fachplaner (Stadtplaner, Architekten und fachverwandte Berufsgruppen)

ÖFFENTLICHE INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN
umfassende Bürgerinformationen zu den jeweiligen Ergebnisständen

STEUERUNGSGRUPPE
Bindeglied zwischen den beteiligten Bürgern, dem politischen Gremien und den Fachplanern, das den fachlichen Informationsaustausch sichert und als empfehlendes Organ die Ergebnisse für den Gemeinderat vorbereitet

POLITISCHES GREMIUM
- Definition der Fragestellungen und Themenfelder des STEP im Vorfeld aus Sicht der kommunalen Vertreter
- „Sonderinformation“ des Gemeinderats im Rahmen von 3 Strategietagungen außerhalb des üblichen Sitzungsturnus
- Abschließender Beschluss der Ergebnisse des STEP, die vom Gemeinderat mit breiter Mehrheit mitgetragen werden konnten

 

Story schließen (x)

Methodik Planungsprozess

© 2003 Wick + Partner, Stuttgart

Planungsprozess

Die Bürgerbeteiligung im Rahmen der Stadtentwicklungsplanung STEP 2020 hatte neben dem Einbinden des bürgerschaftlichen Engagements und der fachlichen Information zum Ziel, durch aktive Mitgestaltung zur Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt sowie zur Akzeptanz der sich daraus ableitenden Planungen und künftigen Entwicklung der Stadt beizutragen.

Im Rahmen eines komplexen Stadtentwicklungsprozesses können innerhalb der Bürgerbeteiligung jedoch nur Teilaspekte beleuchtet werden. Eine Bürgerbeteiligung kann somit die fachliche Planung ergänzen, aber nicht ersetzen. Parallel zur intensiven Beteiligung in Form des dreiphasigen Bürgerdialogs (Bürgerkonferenzen und -arbeitskreise), der zweiteiligen Beteiligung der Leonberger Gruppierungen und Vereine, der Planerwerkstatt sowie intensiver öffentlicher Bürgerinformationen wurden somit die städtebauliche und landschaftsökologische Fachplanung in Form des Stadtentwicklungsplanes erarbeitet.

Die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses haben sowohl über den “Filter” der Fachplanung als auch in Abwägung durch die politischen Gremien der Stadt Leonberg in das Integrierte Gesamtkonzept Eingang gefunden. Dabei wurden die Zwischenergebnisse aus den einzelnen Beteiligungsphasen und -formen ausführlich durch die Moderation vorgestellt, im Rahmen der politischen Gremien sowie von Steuerungsgruppensitzungen erörtert und abschließend durch den Gemeinderat beschlossen.

 

Story schließen (x)

Steuerungsgruppensitzung

© 2003 Wick + Partner, Stuttgart

Stadtspaziergänge

© 2003 Wick + Partner, Stuttgart

Bürgerkonferenzen

© 2003 Wick + Partner, Stuttgart

Arbeitskreissitzungen

© 2003 Wick + Partner, Stuttgart

Schlaglichter

Eindrücke vom Planungsprozess und der Bürgerbeteiligung, wie Arbeitskreissitzungen, Stadtspaziergänge, Bürgerkonferenzen und Steuerungsgruppensitzung.

 

Rundgang schließen

© 2003  Wick + Partner, Stuttgart STEP Leonberg 2020 - Teilkonzept Landschaft, Freiraum und Naherholung 

Stadtentwicklungsplan 'STEP Leonberg 2020' Integrierter Ökologischer Fachbeitrag und Bürgerbeteiligung


Der Stadtentwicklungsplan STEP Leonberg 2020 enthält einen integrierten Ökologischen Fachbeitrag und basiert auf einem umfangreichem dialogischem (prozessorientiertem) Bürgerbeteiligunsprozess. Mit ihm werden in der Großen Kreisstadt Leonberg eine neue Identität gestiftet sowie Wege und Bausteine für eine zukunftsfähige Entwicklung von Siedlung und Landschaft am Rande des Ballungsraumes Stuttgart formuliert.

Als informelles Planungsinstrument hatte der Stadtentwicklungsplan ‚STEP 2020‘ die zukünftigen städtebaulichen und landschaftsökologischen Entwicklungsziele vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in Leonberg zu definieren. Er wurde von der Verwaltung als dialogische Planung und dynamischer Entscheidungsprozess verstanden, der eine umfassende Beteiligung erfordert. Ziel war es, das ‚Fachwissen‘ der Bürger als Experten ihrer Stadt zu nutzen und dieses aktiv in die Planung einzubinden. Von Beginn an wurden die ökologischen Belange als Fachbeitrag intensiv in die Erarbeitung des STEP 2020 und den Beteiligungsprozess eingebunden. So konnten wichtige landschaftsökologische und –gestalterische Inhalte in Planung und Beteiligungsverfahren verankert und entscheidende Impulse für die zukünftige Stadtentwicklung eingebracht werden.
Der über ein Jahr andauernde intensive Planungs- und Beteiligungsprozess führte zu einer neuen Dialogkultur sowohl im politischen Gremium als auch zwischen den Bürgern und ihrer Stadt. Auf der so entstandenen Vertrauensbasis konnte mit einer hohen Bereitschaft zum Dialog, der persönlichen und kontinuierlichen Mitarbeit der Beteiligten sowie Qualität und Ausdauer in der Moderation wesentlich zum Gelingen des Projektes beigetragen werden.
Die Ergebnisse haben über den ‚Filter‘ der Fachplanung und über die Abwägung im politischen Gremium Eingang in das Integrierte Gesamtkonzept gefunden. Der für ein erfolgreiches und politisch mehrheitsfähiges Ergebnis zwingend notwendige Filter bedeutete jedoch auch, dass sich letztendlich nicht alle Ideen der Bürger im STEP 2020 wiederfinden konnten. Der Stadtentwicklungsplan mündete in der Fortschreibung von Flächennutzungs- und Landschaftsplan. Beide Planwerke konnten mit verkürzter Planungs- und Verfahrenszeit fortgeschrieben werden, da die wesentlichen Inhalte im STEP 2020 bereits entwickelt und diskutiert waren.
Die Moderation und Zusammenführung der Ergebnisse erfolgten durch Wick + Partner, Architekten und Stadtplaner aus Stuttgart. Alle Phasen wurden im Rahmen des Ökologischen Fachbeitrages durch Prof. Schmid I Treiber I Partner, Freie Landschaftsarchitekten aus Leonberg intensiv begleitet.

Planung

Prof. Schmid I Treiber I Partner
Thomas Treiber - Alexander Buchmüller - Christof Helbig

Heidenheimerstraße 8
71229 Leonberg

Wick + Partner, Architekten und Stadtplaner, Stuttgart


Projektinformationen

Projektzeitraum
2003 - 2004

Größe
4.873 ha

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Leonberg | Neues Rathaus
Belforter Platz 1
71229 Leonberg

Adresse

71229 Leonberg


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen