Grünzug Centro Verde, Mannheim

12345678

Rundgang schließen

©  Helleckes Landschaftsarchitektur Grünzug Centro Verde 

©  Helleckes Landschaftsarchitektur Grünzug Centro Verde 

©  Helleckes Landschaftsarchitektur Grünzug Centro Verde 

©  Helleckes Landschaftsarchitektur Grünzug Centro Verde 

©  Helleckes Landschaftsarchitektur Grünzug Centro Verde 

©  Helleckes Landschaftsarchitektur Grünzug Centro Verde 

©  Helleckes Landschaftsarchitektur Grünzug Centro Verde 

©  ddd dd 

Grünzug Centro Verde, Mannheim Neckarstadt-Ost


Der Grünzug des "Centro Verde" stellt das Herz des neuen Wohnquartiers auf dem ehemaligen Gelände der Ludwig Frank Kaserne in Mannheim dar. Mit dem neuen zusammenhängenden Grünraum wird ein „Garten” für alle, ein zentraler Treffpunkt und eine eigene Identität für das neue Wohnumfeld geschaffen.

Das zentrale Rasenband liegt in einem Rahmen aus Wegen und Aufenthaltsbereichen. Es wird durch Stufen aus Weißbeton gefasst, welche zusammen mit den Flächen aus weiß abgestreutem Asphalt zum hellen Passepartout der offenen Mitte werden. Endpunkte des Parks im Osten und Westen sind zwei Baumdächer, die altersdifferenzierte Spielbereiche und eine erhöhte Plattform mit Sitzbank überschatten.

Die seit Beginn der Planung angedachten Baumreihen entlang der Straßen in Nord-Südrichtung stellen den Zusammenhang innerhalb des Quartiers her. Ausgehend von den beiden Kirschbaumhainen wird der Raum durch Gruppen von kleinbleibenden Himalaja-Birken und durch einzelne Kiefern geweitet und perspektivisch gestaffelt. Entlang des südlichen und nördlichen Gehweges sind Aufenthaltsbereiche angeordnet. Neben einem klaren Gesamtraum werden so gleichzeitig interessante Teilräume geschaffen, die mit Staudenbereichen, flächigen Pflanzungen aus Strauchweiden und Sitzbereichen zum Verweilen einladen.

Durch Versickerung des gesamten Regenwassers über die Grünflächen konnte ein ökologischer Mehrwert erzielt werden. Die differenzierte und abgestufte Grün- und Freiflächengestaltung mit schlichten und hochwertigen Elementen inszeniert eine multifunktionale offene Mitte, die ein erfolgreiches Pendant zu der hohen Dichte im Quartier darstellt.

Bereits vor der Fertigstellung der Baufelder wurde der Grünzug als Mittel der Adressbildung des neuen Quartiers realisiert. Der Park schafft in seiner differenzierten Gestaltung eine Außenraumqualität, die den Bewohnern vielfältige Aktivitäten und Treffen im nahegelegenen Grünraum ermöglicht.

 


Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2013

Würdigung Sonderpreis Wohnumfeld
Juryurteil:
Der Grünzug stellt das Herz eines neuen Wohngebietes dar. Zu würdigen ist, dass der Bauherr – die kommunale GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft – den Grünzug als Mittel der Adressbildung eingesetzt hat und bereit war, trotz des damit verbundenen finanziellen Risikos, die Realisierung zeitlich dem Hochbau vorzuziehen. Durch den Park ist eine neue Lagequalität entstanden, die vorher für potentielle Käufer und Investoren nicht vorstellbar war und die auch auf die bereits bestehenden Nachbarschaften ausstrahlt.
Entscheidend für die Qualität der gefundenen Lösung war die frühzeitige Einbindung der Landschaftsarchitektur in die städtebauliche Planung – ein gutes Beispiel dafür, wie die Freiraumgestaltung dem Hochbau vorangehen kann.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

2004 Städtebaulicher Realisierungswettbewerb,

Ludwig-Frank-Gelände Mannheim´, 1. Preis

zusammen mit Tilman Schalk Architekten, Stuttgart



2008-11 Planung und Ausführung Grünzug Centro Verde

 


Planungsbeteiligte Partner • Bauausführende Firmen


Firma Seither, Lustadt (Bauausführung)

 


Weitere Informationen im Internet

Mannheim

Planung

Helleckes, Dipl.-Ing., Stefan

Stephanienstraße 15
76133 Karlsruhe


Projektinformationen

Projektzeitraum
2008 - 2011

Größe
1 ha

Auftraggeber • Bauherr
GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH

Adresse
Johann-Weiß-Straße
Mannheim


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen