Gemeinde Langenbach

12345678

Rundgang schließen

© 2008  GNJ Langenbach - Ideenskizze 

© 2010  gnj | psu Langenbach - Entwurf 

© 2011  FinWeb (LfU) Langenbach - Projektgebiet 

© 2011  gnj | psu Langenbach - Brücke 

© 2011  gnj | psu Langenbach - Brücke 

© 2011  gnj | psu Langenbach - Freiflächengestaltung 

© 2011  gnj | psu Langenbach - Freiflächengestaltung 

© 2011  gnj | psu Langenbach - Bodenbeläge 

Gemeinde Langenbach LBP und Genehmigungsplanung – Seitengraben und Wegeanschluss EÜ


Verlegung eines Seitengrabens des Langenbachs und Wegeanschluss an die Bahnunterführung

Im Rahmen des Bahnhofumbaus in Langenbach, wurde eine lang ersehnte Bahnunterführung für Fußgänger erbaut, welche den Zugang zu den beiden Gleisen 1 und 2 ermöglicht und den westlichen mit dem östlichen Ortsteil verknüpft. Ein hochwassersicheres Brückenbauwerk setzt unmittelbar westlich an den Langenbach-Flutbach an, welches an den Treppenabgang der Eisenbahnunterführung und zugleich an den Fahrradabstellplatz heranreicht. Der von Osten zufließende Seitengraben des Langenbachs wurde nach Südwesten verlegt. Die beiden Fließgewässer liegen in einer flachen Wiesensenke, welche im Hochwasserfall als Rückstauraum dient.
Die teils feuchten, teils frischen Wiesenflächen werden mit artenreichem Saatgut aus regionalen Herkünften angesät. Einige gewässertypische Gehölze und die Ausbildung von leichten Schleifen und Uferzonen, verleihen dem neu gestalteten Bereich räumliche Struktur. Nutzgehölze (Obstbäume und Beerensträucher) in den Privatgrundstücken ermöglichen die landschaftliche Einbindung.
Bei der Materialwahl wurde besonders darauf geachtet, dass sie sich unauffällig in das Landschaftsbild integrieren. Insofern wurde das Brückengeländer so konstruiert, dass es in der Auenlandschaft nicht störend wirkt. Außerdem bilden die angrenzenden Grundstücke mit ihren Nutzgehölzen (Sträucher und Streuobst) einen gleitenden Übergang in das neu gestaltete naturnahe Auenbild.
Die mit der Wegeverbindung neu entstandene landschaftliche Gestalt der Langenbachaue, sollte zugleich als erster Schritt hin zu einer Neugestaltung und Renaturierung der gesamten Aue begriffen werden.

Planung

Prof. Schaller UmweltConsult GmbH
Prof. Dr. agr. Jörg Schaller, Dr. rer. nat. Johannes Gnädinger, Dipl.-Ing. Helmut Wolf

Domagkstr. 1a
80807 München


Projektinformationen

Projektzeitraum
2008 - 2011

Auftraggeber • Bauherr
Gemeinde Langenbach


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen