Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg

123456789

Rundgang schließen

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

©  realgrün Landschaftsarchitekten Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg 

Hirschgartenerweiterung / Pionierpark Birketweg


Im Zuge der Verlagerung verschiedenster Bahnbetriebsflächen werden Entwicklungspotentiale zur Stadterweiterung und Nachverdichtung entlang der Bahntrasse Pasing - Laim - Hauptbahnhof in München freigesetzt.

Im Rahmen der Umnutzung der ehemaligen Bahnbetriebsflächen entstehen dabei auch neue Freiflächenpotentiale unterschiedlichster Ausprägung. Auf diesen ehemaligen Bahnbetriebsflächen entstehen im Zusammenhang mit neuen Wohnquartieren auch neue Parkanlagen und Freiflächen. realgrün Landschaftsarchitekten konnten nach drei gewonnenen Wettbewerben für diesen Stadtraum eine eindeutige, übergreifende Gestaltung entwickeln.
Bausteine dieser Freiraum-Kette sind neben dem Arnulfpark, der bahnbegleitende Pionierpark, das CLZ Jugendspiel, die Postwiese, die 2013 realisiert wird, und die „Hirschgartenerweiterung“, ein neuer Park mit dem Schwerpunkt Jugendspiel.
Die Entwicklung eines Vorparks mit einem ausdrucksstarken eigenständigen Erscheinungsbild ist entwurfsbestimmend. Die klare räumliche und gestalterische Definition der drei Parktypologien, dem Hirschgarten als klassischem Landschaftspark - die Hirschgartenerweiterung als Vorpark, ein dem Hirschgarten vorgelagerter Obstgarten und der bahnbegleitende Pionierpark als ruderal geprägter linearer Freiraum stellen den übergeordneten städtebaulichen und freiraumplanerischen Kontext her. Durch die Konzentration der geforderten Spiel- und Sporteinrichtungen entsteht ein grosszügiges weitläufiges Parkbild.Neben grossen, von Obstbäumen überstandenen Wiesen, die zum Liegen, Picknicken und Spielen einladen, liegt an der Schnittstelle zum Pionierpark, angebunden an die quartiersverbindende Promenade, eine Spiel- und Sportplattform. Die Zielgruppe sind dabei Jugendliche. Hier sind Ballspielanlagen, eine Kletterwand und die Pool-Skateanlage integriert, die intensiv genutzt werden.
Eine wichtige Anforderung bei der Planung war, die benachbarte Wohnbebauung vor Lärm zu schützen. Aus diesem Grunde wird die eigentliche Skateanlage von einer Tribüne und der Bowl als schirmartige Mauer umgeben. Ohne den Nachweis des Lärmschutzes hätte diese Anlage hier nicht gebaut werden können.
Eine quartierverbindende Promenade ausgestattet mit Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten definiert den Übergang zwischen Obsthain und Pionierpark.

Planung

realgrün Landschaftsarchitekten
klaus-d. neumann / wolf d. auch

mariahilfstr 6
81541 München


Projektinformationen

Projektzeitraum
2007 - 2010

Größe
6,2 ha

Bausumme
5,4 Mio €

Auftraggeber • Bauherr
aurelis Real Estate GmbH & Co. KG
Landeshauptstadt München

Adresse
Birketweg
80639 München


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen