Bahnhofstraße Murnau

12

Rundgang schließen

©  Schegk/dv architekten Perspektive 

©  Schegk/dv architekten Schnitte 

Bahnhofstraße Murnau Wettbewerb, 1. Preis


Die Auflassung der Kohlgruber Straße als Verbindung nach Westen fordert eine grundlegende städtebauliche Neudefinition dieses öffentlichen Raumes in Murnau. Die Funktion als zentraler Knoten an zentraler Stelle im Stadtgrundriss aus Bahnhofstraße, Postgasse, Burggraben und Kohlgruber Straße ist infolge der Ortskernumfahrung obsolet geworden. Dabei ist auch der unmittelbar anschließende Münter-Platz in die Gesamtüberlegung einzubeziehen.

Es gilt, an dieser Nahtstelle sehr unterschiedliche öffentliche Freiräume, Straßen und Gassen, Platz und Park, sowohl funktional wie auch gestalterisch miteinander zu verweben. Dabei sind auch die den öffentlichen Raum definierenden, teils auch prägenden Gebäude ringsum zu berücksichtigen. Der charakteristische Treppengiebel der Post, der pavillonartige Bau des Kulturzentrums, die funktionalistische Architektur am Münter-Platz und andere bilden eine bauliche wie auch funktionale Vielfalt, die es in eine räumliche Einheit zu integrieren gilt. Ergänzt wird diese Vielfalt noch durch eine Vielzahl von Eingriffen in den Freiraum in Form von Mauern, Treppen, Geländesprüngen etc..
Dort wo diese nicht der notwendigen Reaktion auf die ausgeprägten Gefälle des Geländes geschuldet sind, gilt es zu reduzieren. An anderer Stelle werden künftig diese Elemente zur Sichtbarmachung der Topographie und zur räumlichen Zonierung und Definition an den ‚Ecken‘ des neu definierten öffentlichen (Platz-)raumes genutzt, z.B. vor dem Postgebäude in der Art einer Bastion mit Ausblick auf den neuen Platz.

Planung

Schegk Landschaftsarchitekten I Stadtplaner

Am Pfanderling 4
85778 Haimhausen


Projektinformationen

Auftraggeber • Bauherr
Markt Murnau am Staffelsee


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen