QUARTETT Kleine Fließgewässer

Stories

 

 

 

 

 

Tiere

Problematische Eingriffe

Wertvolle Strukturen

Positive Maßnahmen

Pressestimmen

Story schließen (x)

Ein wichtiger Themenkomplex sind Tiere, die ihren Lebensraum an Gewässern haben

© 2014 Helmut Wartner | Wartner & Zeitzler

Tiere

Während man die Bachstelze überall antrifft, wo es feuchte, insektenreiche Stellen gibt, sind Prachtlibellen, Biber und Eisvögel typische Bewohner fließender Gewässer. Nahrung, Unterkunft und Fortpflanzung unserer vier Beispielarten sind eng mit Gewässern verbunden.

 

Story schließen (x)

Anhand von Beispielen werden die Auswirkungen von problematischen Eingriffen des Menschen auf das Gewässer erklärt

© 2014 Helmut Wartner | Wartner & Zeitzler

Problematische Eingriffe

Viele negative Eingriffe in natürliche Gewässerstrukturen sind der Landgewinnung, dem Hochwasserschutz oder der Schifffahrt geschuldet. Durch z. B. Begradigungen, Verrohrungen und massive Ufersicherungen werden natürliche Eigenschaften wie Eigendynamik, Fließgeschwindigkeit und Fracht negativ verändert und dadurch Lebensräume vieler Pflanzen und Tiere zerstört.

 

Story schließen (x)

Wertvolle Strukturen fördern die positive Entwicklung von Gewässern

© 2014 Helmut Wartner | Wartner & Zeitzler

Wertvolle Strukturen

Eine intakte Eigendynamik in Gewässern beeinflusst durch natürliche Prozesse wie Abtragung und Ablagerung das Strömungsverhalten und die Uferausprägung, und trägt dadurch zur Struktur- und Artenvielfalt bei. Die dadurch entstehenden wertvollen Strukturen wie z. B. Steilwände, sowie Kies- und Sandbänke sind in besonderem Maße zu schützen, da viele Arten auf ihr Vorkommen angewiesen sind.

 

Story schließen (x)

Anhand ausgewählter Beispiele wird veranschaulicht, welchen positiven Einfluss der Mensch auf die Gewässerqualität nehmen kann

© 2014 Helmut Wartner | Wartner & Zeitzler

Positive Maßnahmen

Ist die Eigendynamik und das Vorkommen wertvoller Strukturen durch menschliche Eingriffe gestört, können gezielte Maßnahmen wie z. B. das Einbringen von Totholz und Störsteinen, sowie das Auflösen von Staustufen die selbstständige Entwicklung des Gewässers positiv beeinflussen. Durch umfassende Renaturierungsmaßnahmen können sogar die natürlichen Lebensräume vieler Tier- und Pflanzenarten wiederhergestellt werden.

 

Story schließen (x)

Bericht der Landshuter Zeitung v. 28. Juni 2014

© 2014 Landshuter Zeitung | Landshuter Zeitung

Bäche und Flüsse sind wie ein menschliches Herz

"Es sei irgendwie erstaunlich und bezeichnend, wie dieses Bild offenbar die Botschaft sehr gut vermittle, dass wie im Körper eines Menschen auch in der Natur die Störung solcher Kreisläufe zu Krankheit und Tod führt. "

© 2014 Helmut Wartner | Helmut Wartner

Bericht der Landshuter Zeitung v. 28. Juni 2014

© 2014 Landshuter Zeitung | Landshuter Zeitung

Auch Landrat Peter Dreier begrüßt mit großer Begeisterung die Initiative

Das Kartenspiel ist in gewisser Weise ein Nebenprojekt eines Gewässerschutzkonzeptes für die Kleine Laaber, an dem sich zehn Gemeinden aus den Landkreisen Straubing-Bogen und Landshut beteiligt hatten - unter Federführung der Gemeinde Hohenthann und ihres langjährigen Bgm. Peter Dreier.

© 2014 Landshuter Zeitung | Landshuter Zeitung

Pressestimmen

"Mit der Botschaft, welchen Artenreichtum das Leben in gesunden Gewässern, ihren Ufern und Böschungen entfaltet, wie unersetzlich sie als Lebensadern der Landschaft sind und was der Mensch der Natur und damit sich selbst Gutes tun kann - mit dieser Botschaft müsse man vor allem die Herzen und Hände der jungen Menschen erreich, machte Wartner deutlich. Also jene Menschen, von denen die älteren Generationen von heute bekanntlich die Erde nur geliehen haben, zitierte der Landschaftsarchitekt eine berühmte Sentenz.

Wenn er vor Schülern spreche, zeige er stets eine Zeichnung des Herzens eines Menschen, das gesund ist und durch dessen unversehrte Karnzgefäße das Blut zirkuliert und pulsiert. Es sei irgendwie erstaunlich und bezeichnend, wie dieses Bild offenbar die Botschaft sehr gut vermittle, dass wie im Körper eines Menschen auch in der Natur die Störung solcher Kreisläufe zu Krankheit und Tod führt.
Dies sei die Kernaufgabe und die Idee hinter dem Quartett, das er als "umweltpädagogisches Kartenspiel" bezeichnet: Probleme und Fehler anzusprechen, sie den Kartenspielern vor Augen zu führen und ihnen Lösungsmöglichkeiten zu bieten, erklärt Wartner."

 

Rundgang schließen

© 2014  helmut Wartner | Wartner & Zeitzler Das Kartenspiel soll vor allem Kindern und Familien den hohen Stellenwert von Natur- und Gewässerschutz vermitteln 

QUARTETT Kleine Fließgewässer in Niederbayern


Kleine Fließgewässer werden auch als Gewässer 3. Ordnung bezeichnet. In Bayern erstrecken sie sich auf 92.000 Kilometer Länge. Pflege, Entwicklung und Ausbau sind Pflichtaufgabe der Gemeinden und Städte. Wichtig für die Umsetzung dieser Aufgaben ist die enge Zusammenarbeit mit der Wasserwirtschaftsverwaltung, der unteren Naturschutzbehörde, der Fachberatung für Fischerei, der Wasserrechtsbehörde und weiteren Partnern wie zum Beispiel der Landwirtschaft und Naturschutzverbände.

Kleinere Gewässer sind auch wichtig für den nachhaltigen Hochwasserschutz. Zum Beispiel durch den Rückhalt von Wasser in der Fläche und an der Quelle. Sie sind zudem in Qualität und Menge die „Kinderstube“ der großen Bäche und Flüsse. Die Kommunen haben bereits viel getan, um einen guten Zustand der kleinen Gewässer zu sichern oder ihn zu erreichen. An vielen Gewässern sind die Erfolge der bisherigen Gewässerschutzmaßnahmen bereits sichtbar. Vom ursprünglichen, natürlichen Zustand sind viele jedoch leider immer noch weit entfernt. Deshalb gibt es noch reichlich Handlungsbedarf. Das Kartenspiel soll dazu beitragen, dieses Anliegen zu fördern. Zielgruppe sind v. a. Schüler, Kinder und Familien, die so spielerisch einen Zugang zu diesem wichtigen Thema des Natur- und Gewässerschutzes finden können.

Planung

raum + zeit
Tobias Nowak und Yvonne Hammes

Bismarckplatz 18
84034 Landshut


Projektinformationen

Projektzeitraum
2014 - 2014

Bausumme
6.500 EUR

Auftraggeber • Bauherr
Wasserwirtschaftsamt Landshut
Fischereiverband Niederbayern e. V.
Landratsamt Landshut, Untere Naturschutzbehörde
Bund Naturschutz
sowie die Gemeinden Furth, Bayerbach, Ergoldsbach, Geiselhöring, Hohenthann, Laberweinting, Mallersdorf, Neufahrn in Niederbayern, Pfeffenhausen, Rottenburg, Weihmichl

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen