Neubau A72, Abschnitt 5.2, Rötha - A38, Vorleistungen […]

123456

Rundgang schließen

©  BK vorderseitige Böschung Lärmschutzwall - Blick Richtung Norden 

©  BK westliche Göselaue, Amphibienschutzzaun am Überlauf Störmthaler See 

©  BK Rodungsfläche nördlich der Göselaue mit zu beseitigendem Schlagabraum 

©  BK östlische Göselaue, Beginn SSW 3 an der Unterführung 

©  BK abgesteckte Orchideenfläche 

©  BK Blick auf SSW3, Detail Amphibienschutz 

Neubau A72, Abschnitt 5.2, Rötha - A38, Vorleistungen Rodung/Holzung, Sichtschutzwände, Schutzzäune und Amphibienleiteinrichtungen


Ökologische Baubegleitung

Die BAB A 72 Chemnitz – Leipzig ist insgesamt 60 km lang. Der Bauabschnitt 4, der als Ortsumgehung Borna im Zuge der B 95 errichtet wurde, ist in die bestehende Trassenführung der BAB A 72 integriert.
Die planfestgestellte Maßnahme umfasst den Neubau der A 72 im Planungsabschnitt 5.2 mit der Anschlussstelle A 72/B 2 bei Böhlen (Großdeuben) sowie einer unbewirtschafteten Rastanlage bei Rötha.Die Streckenlänge der BAB A 72 beträgt in diesem Planungsabschnitt 7,245 km.
Zum Schutz der Ortschaften Großdeuben, Böhlen und Rötha sowie des Vogelschutzgebietes „Rückhaltebecken Stöhna“ werden aktive Lärmschutzmaßnahmen (Lärmschutzwände, Lärmschutzwälle) vorgesehen.

Planung

Büro Knoblich Landschaftsarchitekten BDLA/IFLA
Dipl.-Ing. Bernd Knoblich

Zur Mulde 25
04838 Zschepplin


Projektinformationen

Projektzeitraum
seit 02/2015

Auftraggeber • Bauherr
EIBS GmbH


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen