Kanalkante Innenstadt 2030, Hamm

12

Rundgang schließen

©  GREENBOX Perspektive Ufer 

©  GREENBOX Perspektive Park 

Kanalkante Innenstadt 2030, Hamm


Die Stadt Hamm ist städtebaulich durch ihren historischen Stadtkern mit der „Pauluskirche“ als zentralem Punkt der Innenstadt sowie stadträumlich durch zwei Wasserwege im Norden geprägt. Der „Datteln-Hamm-Kanal“ und die „Lippe“ bilden eine Ost-West-Achse im nördlichen Bereich der Innenstadt. Bedingt durch die Nutzung der ansässigen Kanusportvereine ist der Zugang zur Wasserkante für die Öffentlichkeit derzeit nur
eingeschränkt möglich. Um die Potenziale der stadträumlichen Lage am Wasser nutzen zu können sollen die Wassersportnutzungen in einem Wassersportzentrum gebündelt- und ein neues Stadtquartier in Wassernähe realisiert werden. Die neu entwickelte „Kanalkante“ soll mit der Innenstadt verbunden werden.

Ziel unseres Konzeptes ist es, eine qualitätsvolle Verbindung zwischen dem Innenstadtkern Hamms und der Wasserkante des „Hamm-Datteln-Kanals“ herzustellen. Ein durchgehender und einheitlicher Pflasterbelag erzeugt als „Kanalband“ ein zusammenhängendes Bild – vom historischen Stadtkern zur neuen Uferkante. Bodenmarkierungen und Inschriften entlang eines farbigen Betonbandes in Kombination mit charakteristischen Möblierungen leiten zur neuen Kanalkante.

Planung

GREENBOX Landschaftsarchitekten
Hubertus Schäfer // Markus Pieper

Grüner Weg 10
50825 Köln

trint+kreuder d.n.aa architekten PartGmbB


Köln


Projektinformationen

Projektzeitraum
2018

Größe
3,96 ha

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Hamm

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen