Industriepark Infineon - Villach

Rundgang schließen

©  Kienleplan Industriepark 

Industriepark Infineon - Villach


Das Betriebsgelände der Infineon, Villach, soll nach Süd-Osten erweitert werden. Durch die Platzierung der FAB und der dazugehörigen infrastrukturellen Versorgung müssen neue Gebäude auf dem Gelände erstellt werden. Die öffentliche Erschließung soll über eine neue Erschließungstrasse und einen öffentlichen Kreisverkehr, mit Zufahrt auf das Grundstück erfolgen.

Zur Herstellung der neuen Fabrikerweiterung muss eine vollständig neue innere Erschließung geplant werden. Die neuen Erschließungsachsen nehmen den Bestand auf und ermöglichen eine weitgehende Nutzung mit Schwerlastverkehr im Begegnungsfall.

Die Konzeption der Fabrikerweiterung und der erforderlichen Erschließungsachsen erlaubt nur wenige Grünflächen.

Raumbildende Bäume sind nur entlang der Zufahrt, vorgesehen und im Bereich der Stellplatzanlage. Weitere Pflanzflächen werden mit schmalkronigen Bäumen, Groß- und Kleinsträuchern, Ziergräsern und Bodendeckern, als pflegeleichte/pflegereduzierte Stauden- und Kleinstrauchpflanzung gestaltet. Die Blühaspekte zu unterschiedlichen Jahreszeiten schaffen eine erhöhte Aufenthaltsqualität im Umfeld der Bürogebäude.
Rasenflächen werden als Gebrauchsrasen, die Rasenflächen im landschaftlichen Übergang zum Gail-Damm mit Landschaftsrasen hergestellt.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Bartholomäus Tauber

Urs Müller-Meßner

Planung

Kienleplan GmbH
Inhaber: Urs Müller-Meßner

Hauptstraße 73/2
70771 Leinfelden-Echterdingen


Projektinformationen

Projektzeitraum
2018 - 2020

Größe
37.000 m²

Bausumme
4 Mio €

Auftraggeber • Bauherr
HWP Planungsgesellschaft Stuttgart
Generalplaner: CRC Clean Room Consulting GmbH, Freiburg

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen