Büroprofil

Linke + Kerling

Marion Linke und Klaus Kerling


Papiererstraße 16
84034 Landshut

Tel. 0871 - 273936
Fax. 0871 - 6875270

kerling-linke@t-online.de

Linke + Kerling Stadtplaner und Landschaftsarchitekten BDLA


Das Landschaftsarchitekturbüro Linke + Kerling wurde am 01.09.2001 als GbR gegründet. Beide Büro-Inhaber besitzen über 25 Jahre Berufserfahrung und sind sowohl als Landschaftsarchitekten als auch als Stadtplaner in der Bayerischen Architektenkammer eingetragen. Das Büro ist in der Landshuter Innenstadt ansässig. Seit Juli 2016 arbeiten wir zu siebt im Team aus Diplom-Ingenieuren, Bachelor und Master.

Gerne ermöglichen wir auch Werkstudenten bzw. Praktikanten, zumeist Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Vertiefungsrichtungen Landschaftsplanung bzw. Stadtplanung, einen Einblick in das Berufsfeld.

Das Büro Linke + Kerling kann auf eine mittlerweile fünfzehnjährige Erfahrung im Bereich Freiraumplanung, Städtebau und Landschaftsplanung zurückgreifen.

Im Bereich der Freiraumplanung sind die derzeitigen Schwerpunkte im Bereich von Kinderkrippen, Schulfreiflächen und Wohnanlagen, insbesondere auch im Bereich Betreutes Wohnen, sowie Außenanlagen für Gewerbebetriebe, Straßen- und Platzgestaltungen und einem Badesee mit Freizeitgelände. Unser Büro kann hierbei die Bearbeitung der Leistungsphasen 1 – 9 gewährleisten.

Zu den Stadtplanerischen Projekten zählen neben Wettbewerben (Ortsmitte Furth 2006) v. a. Bauleitplanungen auf den Ebenen Flächennutzungs- und Bebauungsplan. Hier reicht die Bandbreite von Konzentrationszonen für Windkraftanlagen oder Mobilfunkanlagen, Sondergebiete für Freiflächen-Photovoltaikanlagen, Golfplätze oder Einzelhandelsgroßprojekte hin zu Wohnbaugebieten und Gewerbe- und Industriegebieten. Gerne übernehmen wir auch weitergehende Leistungen bis hin zu kommunalen Ausgleichsflächenkonzepten / Ökokonto, Unterstützung bei städtebaulichen Verträgen und Grunddienstbarkeiten. Hierbei erfolgt die Bearbeitung häufig in interdisziplinären Teams verschiedenster Fachrichtungen, wie zuletzt bei einem Integrierten Ortsentwicklungskonzept (IOEK).

Im Themenfeld Landschaftsplanung sind neben mehreren Landschaftsplänen mit über 5.000 ha kartierter Fläche vielfältige Projekte zu ökologischem Gewässerausbau / Gewässerunterhalt / WRRL, weiterhin Abbauplanungen, v. a. Kiesgruben, Landschaftspflegerische Begleitplanungen, z. B. zu DB-Projekten, und Biotopgestaltungsmaßnahmen zu nennen. Hierbei sind intensive Bürgerbeteiligungen und Beratung der Landwirte regelmäßig Teil der Planungsleistung. Gerade in den letzten Jahren konnten wir uns im Rahmen der Umsetzung von Gewässerentwicklungsplänen, der Bauleitung zu Gewässerunterhaltsmaßnahmen und im Rahmen der ökologischen Bauleitung zu Hochwasserrückhaltemaßnahmen in unterschiedlichster Weise mit hydromorphologischen Fragestellungen auseinandersetzen. Für artenschutzrechtliche Fragestellungen arbeiten wir mit erfahrenen Tierökologen im Team.

Darüber hinaus ist unser Büro seit Mitte 2015 mit einem kaufmännischen Partner gemeinsam als gewerblicher Ökokontobetreiber zertifiziert.

 


Mitarbeiter

Franziska Drasdo, Helen Haushahn, Imogen Spadt, David Vogg und Florian Zweckl

 


Aktuelle Projekte

Eisolzrieder Weiher

im Gemeindegebiet Bergkirchen Landkreis Dachau Herstellung eines Badesees mit Parkplätzen und Kiosk Freiflächengestaltung nach einem Kiesabbau …

Freianlagen räumliche Anpassung…

Gemeinde Furth, Landkreis Landshut, Umgestaltung und Anpassung der Freianlagen an die Neubauten unter Wiederverwendung der vorhandenen wertvollen …

Freianlagen Studentenwohnheim Campusville

Freiflächengestaltungsplan in Landshut-Schönbrunn, hochwertige Freiflächen für ein privates Studentenwohnheim mit zwei Aufenthaltsbereichen …

Gesamtkonzeption südlich Kreuzstauden im…

Zielsetzung: Herstellung von Feuchtlebensräumen und die Wiedervernässung des Niedermoortorfes. Das Planungsgebiet umfasst insgesamt 10,1 ha …

Landschaftsplan Mainburg

Die Entwicklung sowie die sich wandelnden Anforderungen und Ansprüche an die Landschaft während der vergangenen Jahrzehnte veranlasste die Stadt …

Oberempfenbach II…

Die ökologische Besonderheit dieser Photovoltaik-Freiflächenanlage (1,87 ha Aufstellfläche, polykrisalline Module) beruht auf der Integration …


weitere Projekte des Büros »

 

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen